Login:   Password:       (Passwort vergessen?)

Suche:


Lackkratzer aus dem Auto selbst entfernen

Wie kann man einen Lackkratzer im Autolack selbst und vor allem günstig entfernen. Eigentlich gar nicht so schwer wenn man sich an ein paar Regeln der Autolackierung hält, kann man sich den Gang zum Autolackierer sparen.


Autolackreparatur selbst machen


Zu schnell hat man einen Lackkratzer im Autolack seines Autos, was nun? Die Sache ist eigentlich gar nicht so schwer, die Autolackierer in einer Autolackiererei kochen auch nur mit Wasser.
Zuerst sollte man wissen um welche Lackart es sich handelt, also ist es ein einfarbiger 1-Schicht Autolack oder handelt es sich um einen mit Klarlack überzogenen 2-Schicht Basislack, dies ist zum Beispiel bei allen Metallic Autolacken der Fall. Um nun Festzustellen um welchen dieser Autolackarten es sich handelt, braucht man nur mal mit etwas Politur und einem weißen Tuch eine kleine Stelle des Lackes polieren. Wird das Tuch farbig ist es ein 1 Schichtlack, wird es nur schmutzig ist es ein 2 Schicht Lack der einen Klarlack Überzug hat.

Die zweite Information die man benötigt findet man am Auto selbst. Meist im Motorraum oder an einer der Türholme (A oder B Säule) findet man ein kleines Schild mit dem Farbcode oder Colorcode des Autoherstellers. Diese Information benötigt der Autolackhändler um genau den richtigen Farbton mischen zu können, dazu hat er Wage, Computer und viele tausend Rezepturen.

Hat man beide Informationen kann man sich auf die Suche nach den benötigten Materialien begeben. Je nach größe des Schadens benötigt man Schleifpapier, Spachtel, Füller, Basislack oder 2K Autolack und gegebenenfalls Klarlack.

Die eigentliche Reparatur beginnt mit der Reinigung des zu lackierenden Teils mitels Silikonentferner, damit Spachtel, Füller und Autolack auch halten. Dann werden die beschädigten Stellen geschliffen und gegebenenfalls mit Spachtelmasse gefüllt, nach der Trocknung wieder schleifen (Körnung P150-240) Dannach kommt der Füller der nach der Trocknung natürlich auch geschliffen werden muß (Körnung P400-500 Excenterschleifer oder 800-1000 Naßschleifpapier). Jetzt kommt der Basislack oder der 2K Autolack drauf, falls Basislack lackiert wird braucht der nur noch zu trocknen und dann kann schon der Klarlack drauf.

Wenn der Klarlack trocken ist, kann er nochmal poliert werden um mögliche Spritznebelränder zu beseitigen. Diese Reparatur kann mit Autolack aus einem Autolackspray oder mit einem Autolack aus einer Dose und einer Lackierpistole erfolgen, da sollte man aber schon etwas Übung haben.

Verfasst von Christiane Vogel am 04.09.2010



Der Autor



Christiane Vogel
Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
(c) 2009, GLAJJ.com