Login:   Password:       (Passwort vergessen?)

Suche:


Gedächtnistraining für Senioren

Für seine körperliche Fitness und geistige Leistungsfähigkeit muss man - ob jung oder alt - stets etwas tun. Gedächtnistraining hilft hierbei enorm um immer geistig fit zu bleiben.


"Wer rastet, der rostet."

Ernährung


Die Wahl der Speisen sollte sehr sorgfältig vorgenommen werden, denn man nimmt Nährstoffe mit dem Essen zu sich, die gut oder schlecht sind. Um gute geistige und körperliche Fähigkeiten zu erhalten oder zu verbessern, ernähre man sich somit richtig. Obst und Gemüse sollte täglich gegessen werden. Das Essen sollte außerdem fettarm und nicht übermässig viel sein. Auch kommt es auf das richtige Zubereiten der Speisen an. Gewürze und Kräuter sind das A und O einer guten Küche.

Täglich sollte viel getrunken werden, vorallem Säfte, Wasser und Tees. Ca. 2 - 3 l Flüssigkeit sollten es pro Tag schon sein. Hilfreich ist es, wenn man sich täglich eine Flasche Trinken hinstellt. Am Abend sollte sie ausgetrunken sein. Natürlich ist ein maßvoller Umgang mit Alkohol und Kaffee keine Frage. Jedoch "ein Gläschen in Ehren kann keiner verwehren."

Körperliche Fitness


Der Geist und der Körper bleibt durch sportliche Aktivität fit und jung. Sei es, dass man spazieren geht oder sei es, dass man sich mit Radfahren oder Schwimmen betätigt. Das Tanzen ist eine ganz tolle Sportart für Senioren. Bei allen Aktivitäten kommt es auf die gesunde Dosis an. Keiner muss im Alter Leistungssportler werden und "Bäume raus reissen wollen." Bei sportlicher Betätigung kann man sehr gut abschalten und die Sorgen für einen Moment ein wenig vergessen.

Auch wenn man gerade als älterer Mensch nicht mehr so gut sehen und hören kann, kann man sich noch ein klein wenig bilden. Zum Lesen leistet die Brille als Lesehilfe ihre guten Dienste. Und sehen die Augen nicht mehr so gut, so gibt es eine gute Alternative. Statt Lesen gibt es das Hörbuch.

Gedächtnistraining


Gedächtnistraining ist allumfassend. Es ist untrennbar mit Nahrungsaufnahme, die Sinnschärfe und das Fördern eines jeden einzelnen. Viele Trainingsmöglichkeiten, um geistig fit zu bleiben, gibt es. Es kann der Einkaufszettel auswendig gelernt werden und dann zum Schluss wird nachgeschaut, ob etwas vergessen wurde. Schach- und Skatspiele sind bei der ältern Generation sehr beliebt und ein gutes Training. Senioren können eine Fremdsprache noch erlernen oder einen Senioren-Computerkurs absolvieren. Was spricht dagegen? Auch Reisen bildet. "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen."

In Altenpflegeheimen wird das Lang- und Kurzzeitgedächtnis geschult. Senioren werden alte und neue Lieder sowie Gedichte beigebracht. Dabei kommen oft Erinnerungen auf und man kommt ins Erzählen. In Gruppen werden Denk- und Memory-Spiele absolviert. Es kann gemeinsam gepuzzlet werden. Es sind Methoden, das Gedächtnis zu trainieren und auch soziale Kompetenz zu üben.

Senioren sollen mit am Alltagsleben teilnehmen dürfen und mit integriert sein. Sie sollen das Gefühl haben, gebraucht und geliebt zu werden. Es gibt durchaus Vereinsamung in der heutigen Zeit. Spass macht es, gemeinsam zu kochen und sich dabei über Gott und die Welt zu unterhalten. Bei der Enkelbetreuung sind doch Großeltern unersetzlich. Ein gegenseitiges Nehmen und Geben ist es, was so wichtig im Leben ist. Alle Beteiligten profitieren davon.

Kreative Beschäftigung, wie Malen, Töpfern, Spielen eines Musikinstrumentes, Stricken, sind ebenfalls ganz tolle Dinge für die geistige Fitness. Weiterhin das Lösen von Kreuzwort- oder Sodukorätseln ist eine Art, sich geistig zu betätigen. Man kann viel tun und helfen, um die Gedächtnisfähigkeit alter Menschen zu schulen und beizubehalten.

Bei alledem soll der Spass im Vordergrund stehen. Auf keinen Fall sollen die Senioren überfordert werden. Ca. 1 h sollte eine Gedächtnistrainingseinheit dauern. Eine Überforderung würde das Gegenteil bewirken und eine Erschöpfung hervorrufen.

Alles sollte im Gleichgewicht sein: Körper, Geist und Seele.

Gerade bei älteren Leuten und Kranken haben Tiere als die wahren Heiler eine unbeschreibliche Gabe. Wenn keiner mehr einen Zugang zur Seele fand, konnten Tiere zu ihr zudringen. Ein Augenzucken oder ein kleines Lächeln konnte hervor gezaubert werden. Hunde, Katzen, Pferde, Kaninchen und anderes Getier sind wohl die besten Therapeuten.

Wenn man das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele beherzigt und gut vermitteln kann, dann werden die alten Menschen geistig rege und leistungsfähig bleiben, so gut es ihnen halt möglich ist.

Ein Beispiel von Gedächtnistraining sind sogenannte Wortspiele (Amagramme). Es wird ein Wort vorgegeben, z. B. "WORT". Aus den einzelnen Buchstaben des Wortes sollen nun viele neue Wörter gefunden werden. W - wie Wald, O - wie Obst, R - wie Ruhe, T - wie Tanzen.

Ebenfalls kann man auf einen Tisch einige verschiedene Gegenstände aufstellen. Diese sollen sich die Senioren einprägen. Die Gegenstände werden anschliessend abgedeckt. Nach einer ca. 1/2 Stunde sollen die Dinge, die aufgestellt waren, aufgezählt werden.

"Ich packe meinen Koffer und nehme mit ..."

Verfasst von Markus Jäger am 01.03.2010



Der Autor



Markus Jäger
Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
(c) 2009, GLAJJ.com