Login:   Password:       (Passwort vergessen?)

Suche:


An Deck auf Mallorca mit „Regenwahrscheinlichkeit gleich null“

Früher fuhren wir häufig nach Holland und schipperten mit unserem Segelboot über das Ijsselmeer. Die kleinen Orte und Häfen sind total super, aber abends wurde es im Sommer recht kühl und feucht. Ich träumte von einem Urlaub mit "Regenwahrscheinlichkeit gleich null".


Nun, im letzten Sommer habe ich meinen „Bootsführerschein See“ gemacht und bei meinem Mann den Antrag gestellt, nach Mallorca zu fahren. Da es unsere Hochzeitsreise war, haben wir uns was gegönnt und ein tolles Ferienhaus in Andratx gemietet. Natürlich wollte ich meine Kenntnisse auf dem Wasser gleich an den Mann bringen. Wir mieteten außerdem eine Fairline Phantom, eine Motoryacht mit stolzen 14 Metern Länge und drei Kabinen, weil nach ein paar Tagen ein Teil der Familie nachkommen wollte. Alle sind eingefleischte Segler, aber alle waren auch einverstanden, mal nicht die Segel zu setzen.

Wir haben einen traumhaften Urlaub erlebt und die erste Woche komplett auf der Yacht verbracht. Das Boot hatten wir in Cala D’Or gebucht. Der Ort liegt zwar am anderen Ende der Insel, aber das war uns egal. So haben wir wenigstens ein bisschen von der Insel kennen gelernt. In Cala D’Or ist der Yachthafen wunderschön und ein prima Standort, um von dort Mallorca zu umrunden. Das haben wir getan. Wir haben den Anker in vielen Buchten gesetzt, in die man nur mit dem Schiff kommt. Die Ostküste ist superschön, die Strände wunderbar. In der Cala Anguila in der Nähe von Porto Cristo sind wir gleich einen ganzen Tag geblieben, vom Schiff aus an den Strand geschwommen und haben in dem kleinen Restaurant am Wasser wunderbare Calamares gegessen.

In den nächsten Tagen umrundeten wir einmal komplett die Insel. Das Cap Formentor ist beindruckend, überhaupt die ganze Region, in der sich das Tramuntana-Gebirge befindet. Dort gibt es auch einige Häfen, in denen man festmachen kann, aber natürlich nicht so viele wie in den anderen Küstenbereichen.
Auch der Strand im Südwesten von Mallorca ist schön, aber natürlich ganz anders. Die Strände dort sind länger, es gibt dort keine Berge, dafür aber eine Menge an Kreuzfahrtschiffen im Hafen von Palma. Toll.

In der zweiten Woche haben wir in der wunderschönen Villa in Puerto Andratx die Ruhe und den eigenen Pool genossen. Der Hausservice war nett und zuverlässig und die Villa selber ein Traum. Da wir einen Mietwagen hatten, sind wir auch ins Gebirge gefahren und ins Inselinnere. Vielleicht mieten wir beim nächsten Mal eine Finca auf dem Land. Das ist natürlich etwas ganz anderes als die Luxusvilla in Andratx, aber ich glaube, das wird uns auch gefallen. Wir könnten dann unseren Hund mitnehmen, denn die haben zum Teil große Grundstücke und dort hätte unser Labrador genug Auslauf.
Ach so, das Wetter war die ganzen zwei Wochen sonnig. Es stimmt: Auf Mallorca ist die Regenwahrscheinlichkeit im Sommer gleich null.
Andrea Richter

Verfasst von Andrea Richter am 26.02.2010



Der Autor



Andrea Richter
Mediendienst
Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
(c) 2009, GLAJJ.com